Hacher Bernet wird Verwaltungsrat in Splügen

15. August 2018

Im April ist Hacher Bernet als langjähriger Geschäftsführer der Klosters-Madrisa Bergbahnen AG zurückgetreten. Die Branche buhlte um den Tourismusprofi. Nun ist klar, wohin er geht. Den Bergbahnen Splügen-Tambo AG ist es gelungen, Hacher Bernet als Verwaltungsrat und Delegierten zu gewinnen.

13 Jahre lang war er der Mann an der Spitze in Klosters-Madrisa. Nun wechselt der Prättigauer nach Splügen und wird an der kommenden Generalversammlung der Bergbahnen Splügen-Tambo AG vom 28. September voraussichtlich in den Verwaltungsrat gewählt. Bernet ist als Ersatz für Hans-Andrea Fontana, welcher zwei Jahre lang im Splügner Verwaltungsrat sass, vorgesehen. Fontana ist Gemeindepräsident von Andeer und demissioniert in Splügen. Zusätzlich zum Mandat soll Bernet auch Delegierter des Verwaltungsrates werden und so die operativen Geschicke mitsteuern.

Definitiv gewählt wird Hacher Bernet erst durch die Aktionäre an der Generalversammlung im September. Doch Verwaltungsratspräsident Franco Quinter zeigt sich optimistisch: «Es dürfte klar sein, dass Hacher Bernet an der kommenden Generalversammlung in unseren Verwaltungsrat gewählt, ist er doch ausgewiesener Profi und besitzt genau die Kompetenz, die Splügen noch fehlt.»

Gleich zwei neue Gastrobetriebe
«Auch im gastronomischen Angebot wird Splügen sich im kommenden Winter verändern», bestätigt Verwaltungsrat Ivo FiFi Frei. Zwei Restaurants und eine Bar der Bergbahnen werden neu durch Stefano Pini und Vanessa Baseggio geführt. Die beiden führen ein mehrfach ausgezeichnetes Grotto im Tessin. Flankierend zur bestehenden Gastronomie wird eine PopUp-Gastronomie an der Bergstation geführt. Das legendäre Tipizelt von Grüsch-Danusa zügelt nach Splügen und wird von einem neuen Gastroverein unter der Leitung von Maja Moser geführt. Moser baut zusätzlich die ehemalige Trafostation um und wird per 24. November die neue Bergbeiz mit dem Namen SELVO eröffnen.

Der Vorverkauf der Saisonkarte läuft noch bis Ende August und der Einheimischtarif gilt wiederum für alle Gäste. Das Abo kostet für Erwachsene im Vorverkauf 390 statt 550 Franken. Kinder bis 12 Jahre fahren erneut kostenlos.